Bild: Charles Tandy

DISTANZ

Choreografie: Dustin Klein
Musik: Georg Vorsamer, Tobias Schmid, Denis Klein, Dustin Klein
Kostüme: Louise Flanagan

DisTanz, Dustin Kleins erstes Werk für die Junior Company, ist an das von Masahiro Mori (einem japanischen Robotiker) beschriebene Phänomen des sogenannten „Uncanny Valley“ angelehnt. Er bezieht dieses Phänomen von Akzeptanz und Ablehnung menschenähnlicher Roboter auf seine Tänzer und deren Wirkung auf den Zuschauer. Um die nötige Verfremdung zu erreichen, mischt er seinem eigenen Tanzstil distanzschaffende, an Roboter erinnernde Bewegungen bei.

Uraufführung am 22. November 2015 im Rahmen einer Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung im Nationaltheater München.